‎#Steuerzahlergedenktag und der Knast

Allgemein, Deutschland, Euro & Finanzen ,

‎#Steuerzahlergedenktag ist heute!

(he) Das bedeutet, theoretisch, rein rechnerisch, arbeiten wir seit heute 9 Uhr 55 für den eigenen Geldbeutel. Bis dahin haben wir für Steuern und Abgaben gearbeitet. Immerhin, seit gut einem Jahr verharrt Deutschland an diesem 08. Juli.

Doch die Geschichte zeigt, 1960 war dieser Tag bereits im Mai erreicht und im Mittelalter sprach man vom zehntel den man an Fürst und seine Folgsamen abzahlen musste. Das 10tel ist am 36 Tag im Jahr Geschichte – ab dem 06.02. sollte also der Entgeldbezieher nur noch für sich und seine Familie arbeiten… der 8. Juli ist etwa 6 Monate (!!!!) später! Und diese Spirale wird sich fortsetzen, träumen doch SPD und Grüne von höheren Abgaben. Auch die CDU wird hier gern nachziehen.

Doch wofür werden diese Steuergelder und teilweise rechtsunsicheren Abgaben verwendet?

Marode Strassen, schlechte Schulen, schlecht ausgebildete Schulabgänger, eine technisch unterentwickelte Bundeswehr, eine Verkürzung von Sozial- und Kulturausgaben zeugen nicht von einer sinnvollen Ausgabe der 6 monatigen Kompletteinnahme der Gehälter. Rechnet man noch die umstrukturierte GEZ, die Abgaben für GEMA, GVL und VG Wort hinzu, so würde man – rein rechnerisch – wahrscheinlich erst im August auf “seinen Lohn” kommen. Dabei gibt es weder besseres Fernsehen, noch bessere Musik, Autoren, Journalisten sind teilweise immer noch unterbezahlt.

Steuergedenktag

Doch, der deutsche Steuerzahler lässt dies mit sich machen, lässt sich bald noch tiefer in die Taschen greifen. Denn, es geht ihm ja; verglichen mit Afrika; gut – denn die haben dort kein Sky Abo-Fernsehen und keine BILD-Zeitung. Nein, wir klagen auf hohem Niveau, so wird uns das immer wieder gesagt. Und deshalb sprechen wir unseren Unmut nicht auf der Strasse sondern maximal – und mit bedacht – auf Facebook aus. Selbst dort verhallt kritisches Denken, denn auch im Knast muss man Steuern zahlen. Rein rechnerisch, bis heute.

Kommentar verfassen