Ohne Moos nix los!


Nauru ist (nicht) Magdeburg!

(he) Nauru, eine kleine, teilweise verträumte Insel im Südpazifik. Ehemals ein deutsches Schutzgebiet, nach dem ersten Weltkrieg Australien, Neuseeland und Großbritannien zugesprochen, sei 1968 unabhängig.

Magdeburg, eine Großstadt inmitten von Deutschland. Ehemals eine reiche Stadt, dank der Lage und der Zölle an der Elbe, dann Industriestadt durch Maschinenbauwerke, seit 1989 im wirtschaftlichen Strudel.

Nauru, der drittkleinste Staat der Welt mit nicht einmal 10.000 Einwohner – Magdeburg, 805 nach Christi das erste Mal erwähnt, heute die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt beherbergt gut 230.000 Einwohner. Was hat also Nauru mit Magdeburg zu tun?

Nauru bekommt jährlich knapp 3 Millionen Entwicklungshilfe aus Deutschland. Das macht etwa 300 Euro pro Einwohner. Wieviel “Entwicklungshilfe” bekommt nun Magdeburg, nach dem Elbehochwasser 2013?  Jeder Erwachsene erhielt bisher über die Hochwassersoforthilfe in Mitteldeutschland  400 Euro, für jedes Kind gab es 250 Euro. Pro Haushalt wurde die Gesamtsumme auf 2000 Euro festgelegt.

Sind also die Menschen in Sachsen-Anhalt, Sachsen oder Bayern die neuen Nauru’s?

Von der Europäischen Union ist keine Hilfe zu erwarten, weder für die Tschechen, Polen noch für die Deutschen. Die Kassen seien halt leer, heisst es in Brüssel. Klingt fast so: Selbst Schuld, hätte Deutschland mehr eingezahlt, hätte man eventuell noch Geld zum Verprassen in der Kasse. Auch die geretteten Banken in Griechenland oder Spanien werden nicht helfen und der Sozialist Hollande wird nicht einmal ein Gummiboot schicken.

Das erste Hilfsangebot schlug Merkel bereits aus – es war ein finanzielles und humanes Angebot. Mehr noch, es war wieder einmal eine freundschaftlich ausgestreckte Hand, die Merkel mal wieder ausschlug. Dabei würde diese Freundschaft Deutschland gut tun. Gerade wegen unseren anderen Freunden: Aber mit Putin, mit Russland Freundschaft zu schliessen ist für Merkel nicht drin. Vielleicht schaut sie sich zu hause noch die Soli-Marken im Mitgliedsausweis der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft (DSF) an, bevor sie den nächsten Scheck nach Nauru, nach Portugal oder … unterschreibt und freut sich insgeheim, wie wichtig Deutschland für die Welt – aber wie unwichtig die Welt Deutschland hält. Es sei, es geht um Geld!

 

,
One comment on “Nauru ist (nicht) Magdeburg!
  1. Pingback: Bürger, der Bürge | Preußischer Anzeiger

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.