Ohne Moos nix los!


Süddeutsche Zeitung mit – der Leser ohne YouTube

Die Süddeutsche Zeitung berichtet heute, dass die Musikergruppe “Stahlgewitter” den Südtirolern “Freiwild” vorwirft, bestimmte Bestandteile eines Liedes unerlaubterweise kopiert zu haben. Für die deutschen Medien ein gefundenes Fressen. Die Süddeutsche erlaubt sich sogar zu Vergleich die Lieder über Youtube zum Vergleich zu stellen.

SZ - ArtikelDa staunt man!

Die, von der Zeitung so benannte, “Neonazi-Band” ebenso wie die “umstrittene[n] Südtiroler Deutschrock-Band Frei.Wild“. Soviel Freimut glaubt man gar nicht und ist durchaus zu loben. Kann doch der geneigte Leser selbst zum Hörer werden und selbst entscheiden, ob der Gehörgang des Klägers gleiches hört, wie das gemeine menschliche Ohr.

Und doch ist man schnell wieder in Deutschland. Denn im obigen Ausriss der SZ verlinkten Text kommt man zu folgender Ansicht auf den Youtube-Seiten:

YT - Das Video ist nicht verfügbbar

 

 

,

Kommentar verfassen

Bitte "Daumen drücken"

Mit einem Klick geht es weiter: zeigen Sie was Sie sehen - oder warten Sie wenige Sekunden, um weiterlesen zu können. Vielen Dank!


||Nach oben||||Zur Starseite||||Impressum||

Copyright © 2016 Das Copyright dieser Seite liegt, wenn nicht anders vermerkt, bei Romowe - Beiträge stellen ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.